A B C D E F G H I K L M
N O P Q R S T U V W XY Z


 

A- und B-Wochen Einige Klassen haben eine Stundenplan, der im zweiwöchigen Rhythmus wechselt. Dies ist meist der Fall bei Fächern wie BNT und Sport. Ein Plan der A- und B- Wochen hängt am schwarzen Brett aus!
Anfahrt Siehe Kontakt und Anfahrtskizze
Arbeitsgemeinschaften (AG) Der Besuch einer Arbeitsgemeinschaft ist freiwillig; die Teilnahme ist jedoch für einen bestimmten Zeitraum (Schuljahr bzw. Schulhalbjahr) verpflichtend. Eine Liste der Arbeitsgemeinschaften wird in der zweiten Schulwoche im GTS-Schaukasten ausgehängt. Auch die musikalischen Arbeitsgemeinschaften (Chor, Orchester, Kammermusik, BigBand) werden dort vermerkt.
Aufenthaltsraum Raum direkt beim Haupteingang zum Aufenthalt vor dem Unterricht und in unterrichtsfreien Zeiten.
Beurlaubungen sind rechtzeitig, d.h. auf jeden Fall vor dem Beurlaubungszeitraum schriftlich mit Begründung zu beantragen. Für Einzelstunden beim entsprechenden Fachlehrer/-in, für bis zu zwei Tagen beim Klassenleh­rer/-in. Längere Beurlaubungen und alle Beurlaubungen für Tage direkt vor oder nach Ferien müssen bei der Schulleitung beantragt werden. Da unsere Schüler/-innen viele Ferientage haben, sollten Ferienverlän­gerungen durch Beurlaubung unter allen Umständen vermieden wer­den. Diese Beurlaubungen werden auch nur in begründeten  Ausnah­mefällen genehmigt. 
Bibliothek Hier könnt ihr Bücher zu allen Wissensgebieten ausleihen. Außerdem liegen interessante Zeitschriften aus. Zusätzlich gibt es für die Schüler/-innen der Unter- und Mittelstufe noch eine spezielle Bücherei, die von Montag bis Freitagvormittags für Hohlstunden und in der Mittagspause außer freitags geöffnet ist.
BNT Fach in den Klassenstufen 5 und 6. In diesem Fach werden die Klassen in einer der 3 Wochenstunden geteilt unterrichtet.
Computerräume Raum 307 und Raum 413. Dürfen wie jeder andere Fachraum nur in den Unterrichtsstunden betreten werden.
Curriculum Jede Schule hat ihr eigenes Curriculum (Lehrplan), das auf der Basis der baden-württembergischen Bildungsstandards erstellt worden ist.
Digitales Schwarzes Brett Das Digitale Schwarze Brett befindet sich im Eingangsbereich. Dort werden die aktuellen Vertretungspläne und wichtige Informationen angezeigt. Der auf der Homepage angezeigte Vertretungsplan ist unverbindlich, d.h. es gilt der im Eingangsbereich angezeigte Plan.
Elternbeirat setzt sich aus den gewählten Vertreter/-innen und Stellvertreter/-innen der jeweiligen Klassenpflegschaften zusammen.
Eltern-Lehrergespräche sollten am besten über die Kinder direkt mit dem/r betreffenden Lehrer/-in vereinbart werden. Unsere Lehrer/-innen haben keine festen Sprechstundentermine.
E-Mail-Adresse Poststelle@hoegy-nt.schule.bwl.de
Fahrräder können im Fahrradkeller abgestellt werden. Der Fahrradkeller wird aber in der Regel um ca. 17.30 Uhr vom Hausmeister abgeschlossen. Die Fahrräder sind von schulischer Seite nicht versichert. Es kann über die Schule bei der WGV eine spezielle Fahrradversicherung abgeschlossen werden.
Fax 07022/93251-41
Ferien Die Ferienpläne für das aktuelle und kommende Schuljahr findet man unter "Termine".
Jede/r SchülerIn erhält jeweils ein Jahr im voraus den gültigen Ferien­plan. In diesem Plan sind auch die beweglichen Ferientage verzeichnet, wie sie an unserer Schule festgelegt sind.
Festsaal Saal im Ganztageshaus mit Bühne, wird auch als Mensa genutzt
Fremdsprachen Alle HöGy-Schüler/-innen lernen ab der 5. Klasse Englisch. In der 6. Klasse kommt als zweite Fremdsprache entweder Latein oder Französisch dazu. In der Klasse 8 muss man sich zwischen dem N-Profil (Schwerpunkt in den Naturwissenschaften und das Hauptfach Naturwissenschaft und Technik (NwT)) oder dem S-Profil (Schwerpunkt in den Sprachen und als weiteres Hauptfach Spanisch als dritte Fremdsprache) oder dem Musik-Profil (Musik als weiteres 4-stündiges Hauptfach) entscheiden). Im zweiten Halbjahr der fünften und der siebten Klasse finden für die Eltern entsprechende Beratungsabende statt.
Fundsachen gibt es leider sehr viele. Sie können in der Hausmeisterkabine abgegeben bzw. abgeholt werden! Vor den längeren Ferien werden alle im Schulhaus/Turnhalle gefunden Kleidungsstücke ausgestellt. Tipp an die Eltern: Hier lassen sich oft schon verloren geglaubte Utensilien wiederfinden!!
Ganztageshaus Enthält nicht nur einen Mehrzweckraum, der als Mensa (mit großer Küche!), Probenraum (ein kleinerer Teil kann durch eine flexible Wand abgetrennt werden) und Festsaal verwendet werden kann, son­dern auch sechs Räume für den Ganztagesbetrieb, einen Raum der Stille und zwei Besprechungsräume.
Getränke Im Aufenthaltsraum gibt es Automaten mit verschiedenen Getränken und Snacks.
GLK Gesamtlehrerkonferenz, findet mehrmals im Schuljahr statt und ist das Gremium, in dem alle Lehrerinnen und Lehrer wichtige Entscheidungen für unsere Schule treffen.
Große Pause ist nach der 2. Stunde von 9.15 bis 9.35 Uhr. Während der Gr. Pause können beim Bäcker Backwaren gekauft werden.
GTS - Ganztagesschule Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 bis 8 gibt es die Möglichkeit, an Angeboten und Hausaufgabenbetreuung des Ganztagesprogramms teilzunehmen.
Die Kernzeiten sind von 11.15 Uhr bis 15.15 Uhr. Hierzu ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Für Fragen stehen Herr Länge und Herr Martin bereit. Für ein abwechslungsreiches gesundes Mittagessen sorgt der Mensaverein.
Haftpflichtversicherung sollte jeder privat haben, da in der Schule Haftpflichtfälle nicht staatlicherseits abgedeckt sind.
Handy Handys dürfen zwar in die Schule mitgebracht werden, müssen aber im Schulgebäude unsichtbar und ausgeschaltet sein.
Hausaufgabenbetreuung Die Betreuung von Montag bis Donnerstag (jeweils 13.45 – 15.15 Uhr) erfolgt durch kompetente Jugendbegleiter, die von geschulten Oberstufenschüler/-innen unterstützt werden.
Hausmeister Frau und Herr Brotrück kümmern sich darum, dass die Haustechnik funktioniert, dass rechtzeitig auf- und zugeschlossen wird, dass unser Schulhaus ordentlich ist und bleibt, dass.....
Hausordnung Ist sinnvoll, wo viele Menschen zusammenleben. Es ist für alle leichter, wenn dafür Regeln aufgestellt sind, an die sich alle Beteiligten auch halten. Diese Regeln sind in unserer Hausordnung und der dazugehörigen "Anlage" zusammengestellt, die euch von eurem/r Klassenlehrer/in erklärt wird.
HöGy Kurzbezeichnung für unsere Schule
 

 

Zum Anfang

 

Hölderlin, Friedrich Namenspatron unseres Gymnasiums, Dichter geb. 20. 3. 1770 in Lauffen, gest. 7.6.1843 in Tübingen Er verbrachte Kindheit und Jugend in Nürtingen, sein Stiefvater war der Nürtinger Bürgermeister Gock.
Homepage www.hoegy.de
Klassenarbeiten müssen leider auch geschrieben werden. Am Beginn des Schuljahres informieren die Fachlehrer/-innen ihre Schüler/-innen darüber. In Haupt­fächern werden meist vier Klassenarbeiten im Schuljahr geschrieben.
Klassenordner Wechseln alle 2 Wochen, putzen die Tafel, holen neue Kreide und sorgen für Ordnung im Zimmer
Klassenratsstunde Poolstunde in Klasse 5 und 6, in welcher soziales und demokratisches Verhalten praxisnah eingeübt wird.
Klassentag wird vom Klassenlehrer/-in mit euch zusammen organisiert.
Klassensprecher/-in und Stellvertreter/-in werden von der Klasse nach dem SMV-Infotag gewählt. Sie sind Mitglied im Schülerrat und vertreten dort ihre Klasse. Aufgabe der KlassensprecherIn ist es auch, die Klasse über SMV-Beschlüsse zu informieren, die Meinungsbildung in der Klasse zu moderieren und die Interessen der Klasse nach außen zu vertreten.
Kopieren In der Ebene 3 steht ein Kopiergerät, das von euch benützt werden darf. Im Sekretariat können Kopierkarten für 100 Kopien zum Preis von 5,00 € gekauft werden.
Krankheit Es soll möglichst rasch der/die Klassenlehrer/-in schriftlich informiert werden. Spätestens am zweiten Fehltag muss die Entschuldigung (von Eltern unterzeichnet) beim Klassenlehrer/-in vorliegen.
Krankheit während des Unterrichts Bei Übelkeit, Schmerzen oder sonstigem Unwohlsein meldet ihr euch bitte beim Fachlehrer/-in der aktuellen Stunde ab und kommt danach ins Sekretariat.
Lehrerzimmer ist in der Ebene 3 in der Nähe des Sekretariats. Wenn ihr eine/n Lehrer/-in sucht, müsst ihr dort (vor dem Lehrerzimmer) nach ihm/ihr fragen. In der Großen Pause sollen auch die Lehrerinnen und Lehrer Pause haben, darum bitte Besuch im Lehrerzimmer erst in den letzten 5 Minuten, d.h. ab 9.30 Uhr.
Mensa ist von Montag bis Donnerstag geöffnet. Es gibt einen Mensaverein, und mehr als 100 Eltern helfen ehrenamtlich in der Mensa. Es gibt ein abwechslungsreiches Angebot und jeden Tag ein Tagesessen zum Preis von ca. 3,50 Euro. An manchen Tagen werden über 300 Schüle­rinnen versorgt. Das Essen kann nur mit einer Karte bezahlt werden, diese muss von Frau Stark registriert werden. Die Registriertermine werden ausgehängt.
Mentor/-innen sind ältere Schülerinnen oder Schüler, die nach einer speziellen Aus­bildung jüngere Schüler alleine oder zusammen mit Lehre­r/-innen in Arbeitsgruppen betreuen.
Mitschüler Wir behandeln unsere Mitschülerinnen und Mitschüler mit Re­spekt, auch wenn wir nicht alle besonders gut leiden können. Zum Beispiel treten, stauchen oder beleidigen wir keine Mitschüler/-innen.
Mittagessen ist kein Problem, denn wir haben eine mit Hilfe von Eltern ehrenamtlich betriebene Mensa (Träger: EfS e.V.), die von Montag bis Donnerstag in den Mittagspausen für die SchülerInnen ein kreatives, gesundes Essensangebot bietet.
Ordnung Jeder Schüler, jede Schülerin ist für die Ordnung und Sauberkeit an seinem/ihrem Arbeitsplatz selbst verantwortlich!
Ordnungsdienste sind notwendig und werden in der Regel vom Klassenlehrer/-in eingeteilt.
Paten, meist Patinnen Ältere Schüler aus Klasse 9, die sich in der Regel zu zweit um eine fünfte Klasse kümmern und euch beim Einleben am HöGy helfen.
Pause In den Pausen darf man sich nicht im Klassenzimmer aufhalten, außer wenn der Lehrer es ausdrücklich erlaubt. Wenn das der Fall ist, darf man trotzdem im Klassenzimmer nicht essen oder klebrige Sachen trinken.
Photovoltaik Auf dem Dach des Ganztageshauses ist eine große Anlage mit Solarzellen aufgebaut, um aus Sonnenlicht elektrische Energie zu gewinnen. Der Ertrag kommt der Schule zugute und so nützt diese Anlage Schule um Umwelt.
Darlehensgeber/Spender können dieses Projekt unterstützen.
Weitere Info: Sonne überm Lerchenberg - Photovoltaikverein HöGy
 

 

Zum Anfang

 

Raum der Stille Raum im Ganztagesbau neben der Bühne für Unterricht, Andacht, Meditation und Entspannung in der Mittagspause.
Schließfächer Schließfächer für Schüler gibt es von der Firma Astra Direkt zu mieten zum Preis von 1,90 Euro pro Monat. Anmeldeformulare sind im Sekretariat erhältlich.
Schüler helfen Schülern Ältere leistungsstarke Schüler/-innen (ausgebildet zu Tutor/-innen) helfen jüngeren mit Lerndefiziten. Die Teilnehmer/-innen bezahlen einen Beitrag von 3€ pro Förderstunde.
Schulbücher (Leihbücher) Ihr könnt alle am HöGy eingeführten Lehrbücher kostenlos leihen. In den modernen Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Spanisch) sind die Arbeitshefte im ersten Lernjahr ebenfalls kostenlos. Bitte behandelt die Leihbücher schonend!!! Sogenannte Ganzschriften (z: B. Jugendbuch, Roman) sollten möglichst selbst angeschafft werden, dies wird in der Regel aber in einem Elternabend vorher mit dem Fachlehrer/-in besprochen. Bei Bedarf können auch diese Ganzschriften ausgeliehen werden.
Schulkonferenz ist das höchste demokratische Gremium an der Schule. Darin sind unter dem Vorsitz des Schulleiters gewählte Lehrervertreter (4), Schülervertreter (4) und Elternvertreter (4) Die Schulkonferenz tagt mindestens zweimal im Schuljahr.
Schullandheim findet in Klasse 6 statt und wird rechtzeitig mit der Klasse und den Eltern besprochen.
Schulleitung besteht aus Schulleiterin Beate Selb, dem stellvertr. Schulleiter Gerhard Kolb sowie in der erweiterten Schulleitung aus den Abteilungsleitern Jutta Taege-Müller, Thomas Gräber, Andreas Länge und Uwe Schermaul.
Schulprojekte Am HöGy gab und gibt es immer wieder Großprojekte. Das letzte Großprojekt war im Schuljahr 2014/15 „Schule als EU“.
Schulsozialarbeit wir haben drei Schulsozialarbeiter an unserer Schule, Frau Hermann, Frau Knobelsdorf und Herr Derrez. Diese stehen als Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung und gestalten auch den Klassenrat etc,… mit. Ihr findet sie im Ganztageshaus im Besprechungsraum auf der Empore.
Schaukästen Im Eingangsbereich und in der Ebene 3 gibt es wichtige Informationen in Schaukästen - es lohnt sich, dort immer wieder reinzuschauen. Den aktuellen Vertretungsplan kann man dem Digitalen Schwarzen Brett entnehmen.
Schwimmunterricht findet im Rahmen des Sportunterrichts in Klassenstufe 5 (und Klassenstufe 7) statt. Der Schwimmunterricht ist kostenlos und findet im Schwimmbad in Zizishausen statt. Die Zeiten für den Schwimmunterricht werden den Klassen durch die Sportlehrer/-innen mitgeteilt. Für den Transport zur Schwimmhalle und zurück wird ein Bus eingesetzt.
Sekretariat Befindet sich in der Ebene 3. Dort werden fast alle Fragen beantwortet, die ihr habt. Bitte ohne anzuklopfen eintreten, unsere beiden Sekretärinnen helfen euch weiter. Das Sekretariat ist ab Schulbeginn bis ca. 15.30 Uhr mit einer Pause von 8.00 bis 9.00 Uhr geöffnet, am Freitag allerdings nur bis 13.00 Uhr.
Sekretärinnen Frau Heibert und Frau Maier
 

 

Zum Anfang

 

SMV Abkürzung für SchülerMitVerantwortung.
Sonne überm Lerchenberg -  Solarverein Der Zweck des Vereins ist die Förderung des naturwissenschaftlichen Unterrichts, von Schüler- & Schulprojekten, das Wecken von Verständnis für Klima- & Umweltschutz sowie die Förderung des Schullebens.
Diesen Zweck verwirklicht der Verein insbesondere durch die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der neuen Mensa.
Weitere Informationen finden Sie auf den Vereinsseiten. Mitglied bei der Sonne über’m Lerchenberg kann jeder werden. Spenden an den Verein sind steuerlich abzugsfähig.
Stufen
(Ober-, Mittel-, Unter-)
Als Unterstufe (Orientierungsstufe) bezeichnet man die Klassen 5 und 6, als Mittelstufe die Klassen 7 bis 9, und die Klassen 10-12 heißen Oberstufe.
In Klassenstufe 11 und 12 gibt es keine Klassen mehr, und die Schüler/-innen sind in verschiedenen Kursen; man spricht darum bei diesen Klassen von der Kursstufe.
Stundenraster Am Hölderlin-Gymnasium gilt ein Stundenraster, das auf dem sog. "Doppelstundenmodell" fußt. Es kann als pdf heruntergeladen werden.
Tagebücher Im Tagebuch vermerken die Lehrer/-innen, was in der Unterrichtsstunde gemacht wurde und notieren die erteilten Hausaufgaben. Auch zu spät kommende oder fehlende Schüler/-innen werden vermerkt. Bekommt ein Schüler/-in einen Vermerk oder einen Eintrag, so wird dies im Tagebuch aufgeschrieben.
Telefon 07022/93251-0
Trainingsinsel Schüler der Klassen 5 bis 9, die den Unterricht wiederholt gestört haben, können zur Trainingsinsel geschickt werden. Hier werden sie montags bis freitags von 7.50 Uhr bis 12.50 Uhr von speziell ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut. Mehr zur Trainingsinsel am Högy finden Sie HIER.
Unfälle müssen auf dem Sekretariat gemeldet werden. Über jeden Unfall (auch bei geringer Verletzung!) muss ein Unfallbericht (Formular im Sekretariat) abgegeben werden. Alle Schüler/-innen sind automatisch in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert; damit sind Unfälle in der Schule, bei Schulveranstaltungen und auf dem direkten Weg zwischen Elternwohnung und Schule versichert.
Unterrichtsbeginn Der Unterricht beginnt in der Regel mit der ersten Schulstunde um 7.45 Uhr. Das Schulhaus wird um 6.45 Uhr geöffnet. Bis zum Gong um 7.30 Uhr dürfen sich die Schülerinnen und Schüler aller­dings nur unterhalb der kleinen Treppe in Ebene 2 im Eingangsbereich aufhalten.
Verbindungslehrer/-in beraten die SMV und sind bei Problemen Ansprechpartner für die Schüler. Unsere Verbindungslehrer im Schuljahr 2016/17:  Herr Boßler, Frau Schurr und Frau Zipp.
Verein der Freunde des Hölderlin-Gymnasiums Der Verein unterstützt die Schule ideell und finanziell. Jeder kann (unterstützendes) Mitglied im Förderverein werden (Anmeldungen sind auf dem Sekretariat erhältlich oder können hier heruntergeladen werden). Mitglieder werden regelmäßig über die Vereinsaktivitäten informiert. Spenden an den Verein sind steuerlich abzugsfähig. Weitere Informationen gibt es auf den Vereinsseiten.
Vereinsvorsitzender ist Herr Clemens Haußmann.
Versicherungen Über die Schule können zu Schuljahresanfang (wird klassenweise organisiert) bei der WGV diverse Versicherungen abgeschlossen werden.
  a) Zusatzversicherungen

Damit sind Risiken bei so genannten eigenwirtschaftlichen Tätigkeiten abgedeckt. Diese Versicherung tritt zum Beispiel dann ein, wenn ein Schüler beim Wandertag, im Schullandheim etc. etwas für den Eigenbedarf einkauft und auf diesem Weg einen Unfall erleidet. Der Abschluss dieser Zusatzversicherung ist dringend empfohlen, wenn im Schuljahr mehrtägige auswärtige Schulveranstaltungen stattfinden werden.

  b) Fahrrad

Damit sind Beschädigungen am Fahrrad auf dem Schulweg und in der Schule (auch von Unbekannt) versichert.

  c) Instrumente Damit sind Schäden am Instrument, die bei Schulveranstaltungen (Probe, Schulkonzerte) oder auf dem Weg dorthin auftreten, bis zu einer Höhe von max. 1500,-  € abgesichert.
  d) Garderobe Damit sind Schäden und Verlust von Kleidung, die ordnungsgemäß in der Schule aufbewahrt wird zum Zeitwert abgesichert
Vertretungsplan wird am Digitalen Schwarzen Brett angezeigt. Der Plan wird ständig (oft auch noch einmal vor der großen Pause) aktualisiert. Jede Schülerin, jeder Schüler soll sich jeden Tag vor Unterrichtsbeginn, in der großen Pause und vor dem Heimgang dort sachkundig machen. Nach Möglichkeit werden Änderungen, insbesondere falls Stunden ausfallen, frühzeitig angezeigt und darum ist es sinnvoll, nach Unterrichtsende noch einmal am Vertretungsplan vorbeizuschauen, da der Vertretungsplan auf der Homepage unverbindlich ist!
VVS Zur Nutzung ist ein gültiger Fahrschein Voraussetzung (es gibt auch Kontrollen!). Es empfiehlt sich der Bezug von Monatskarten über das Scool-Abo.
Info: Sekretariat, Frau Maier
Waldis Liebevolle Bezeichnung für die Schülerinnen und Schüler unserer Nachbarschule, der Rudolf-Steiner- Schule.
Wintersporttag findet, sofern es die Witterungsbedingungen zulassen, in den Wintermonaten statt.
Zahlen Das HöGy in Zahlen, auch eine Schulgeschichte
 

 

Zum Anfang