Französisch - die Sprache unserer Nachbarn

Zum gegenseitigen Verständnis reicht Englisch nicht aus: In einigen Jahren wird es zum beruflichen Alltag vieler Menschen gehören, einige Zeit im französischen Sprachraum zu leben und zu arbeiten: in Frankreich, in der Schweiz, in Belgien, in vielen Ländern Afrikas, in Teilen Kanadas.

Französisch lernen eröffnet größere Chancen für den beruflichen Erfolg, denn allein die deutsch-französischen Geschäftsbeziehungen bieten 400.000 Deutschen und 350.000 Franzosen einen Arbeitsplatz. Frankreich und Deutschland sind die beiden wichtigsten Handelspartner in Europa.

Als unmittelbarem Nachbarland kommt Baden-Württemberg damit eine Schlüsselrolle im Französischunterricht zu.

Frankreich und Deutschland ist eine außergewöhnliche politische und wirtschaftliche Annäherung gelungen. Die enge Freundschaft beider Länder zeigt sich heute in vielfältigen gesellschaftlichen Verflechtungen, den zahlreichen Partnerschaften zwischen Gemeinden, Regionen, Unternehmen, Schulen und Hochschulen.

Auf Grund einer Vereinbarung zwischen der Regierung der Französischen Republik und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland sind Abiturienten, die in der schriftlichen Abiturprüfung eine mindestens ausreichende Note erzielt haben, von Sprachprüfungen für die Einschreibung an französischen Universitäten befreit.

Französisch lernen ist auch ein Beitrag zum Aufbau Europas. Wer französische Sprachkenntnisse besitzt, lernt später leichter Italienisch oder Spanisch.

Zum Französischunterricht gehört natürlich auch ein Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Frankreich:

St.Thomas d'Aquin
56, rue du Perron
F-69600 Oullins
www.st-thom.com

Französisch lernen ist eine Investition in die Zukunft.

Die Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Französisch informieren Sie gerne bei weiteren Fragen.