Am 5. Dezember 2018 veröffentlicht die Schreibwerkstatt unter dem Künstlerpseudonym „Friedrichs Erben“ im Verlag von Herrn Wolfgang Schröck-Schmidt im Rahmen des Großprojektes „Buch macht Schule – Schule macht Buch“ ihr erstes großes Werk – den Krimi „Eidos“, der vor allem in der Sammlung Domnick und in Nürtingen spielt. Die Leser dürfen sich auf eine fesselnde Geschichte über eine Frau, ein Bild und ein Geheimnis, das gelüftet werden will, freuen. 

Gruppenbild

 Doch bereits im Vorlauf gab und gibt es einiges zu tun. Im Rahmen von zwei Workshops an insgesamt drei Tagen mit der Autorin Carola Kupfer wurde zunächst der spannende Plot des Krimis erarbeitet und der Vertrieb eines solch großen Projekts erlernt. Dabei wurden und werden die Ideen der Schreiberlinge in den Mittelpunkt gestellt und deren Umsetzungsmöglichkeiten professionell ausgearbeitet. 

Workshop

 Die insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis KS 1 haben nicht nur interessiert und eifrig die Workshops bestritten und mit ihren Ideen das Projekt mit Leben gefüllt, sie sind derzeit mitten im kreativen Schreibprozess und verfassen circa 180 Seiten Text von höchster Spannung. Außerdem fallen viele Aufgaben zur Vorbereitung der großen Pressekonferenz – zu welcher auch der SWR erwartet wird – und den anschließenden Lesungen in verschiedensten Einrichtungen an, welche die Schülerinnen und Schüler selbstständig ausarbeiten und umsetzen. Mit dem Roman erlernen die jungen Autoren nicht nur das Schreiben eines solchen Werkes, sondern auch viele soziale und organisatorische Kompetenzen, denn es fordert ihnen einiges ab, in den Gruppen die entsprechenden Kapitel zu verfassen und sich des Weiteren mit den anderen Gruppen abzusprechen, Sponsoren zu finden, Institutionen für Lesungen anzuschreiben und, und, und. Das Autorenkollektiv recherchiert dabei die Inhalte gewissenhaft und so haben die einen oder anderen Schüler schon einige Zeit an den Schauplätzen verbracht und Archive durchforstet, um einen authentischen Roman vorlegen zu können. 

bei der Arbeit

 All dies ermöglicht uns die Sammlung Domnick mit deren Leiterin Frau Vera Romeu, die nicht nur den Anreiz für den Roman gegeben hat, sondern auch Vertrauen und Geld in uns investiert, uns Sonderführungen gibt, die Räumlichkeiten zu jeder Zeit sowie Materialien aus dem Archiv und vieles mehr zur Verfügung stellt. 

Zur Pressekonferenz am 5.12.2018 um 15 Uhr und zur ersten Lesung am 5.12.2018 um 18 Uhr in der Sammlung Domnick laden wir alle Freunde der Schreibwerkstatt und Krimi-Fans herzlichst ein.